header_sls-amg-electric-driZu einem reinrassigen Sportwagen gehören ein edles Design, breite Schlappen, guter Grip und ein fetter Motorsound. Zumindest bis gestern. Denn nun hat die Entwicklung der elektrisch betriebenen Fahrzeuge auch das Segment der besten und teuersten Straßenrenner erreicht. Mercedes-Benz präsentiert mit dem SLS AMG Coupé Electric Drive seinen Flügeltürer mit dem Antrieb aus der Steckdose. Noch erscheint es uns etwas befremdlich, so ein PS-Monster zu starten und dabei nichts zu hören. Rein gar nichts. Daher ist der Clip, der das neue Modell vorstellt, mit chilliger Musik untermalt, statt mit echten und ungefilterten Motorengeräuschen.

Für wen ist nun aber das über 400.000 EUR teure und zukunftsweisende Sportgerät genau gebaut? Wahrscheinlich für technik-begeisterte Autofahrer, die sich gern im Luxus-Segment bewegen, aber nicht mehr 25 Liter auf 100 Kilometer in die Umwelt blasen wollen. Und das ist ja eigentlich ein löblicher Ansatz. Was bekommt man genau für so viel Schotter? Eine Reichweite von 250 Kilometer mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,9 Sekunden. Und wie üblich liegt die abgeregelte Höchstgeschwindigkeit bei 250 km/h. Jens hat den Boliden bereits getestet, hier sein Bericht zum SLS AMG Electric Drive. Das mit über 2 Tonnen recht wuchtige Dickschiff kommt offensichtlich extrem agil daher und vermittelt 100% Fahrspaß. Außen hört man davon gar nichts, für den Innenraum gibt’s bei Bedarf ein Soundmodul.sls-amg-elextric-drive_2Wir sind gespannt, wann uns das erste Modell davon von der Straße hupt. Denn hören können wir es ja nicht.