header_stirb-langsamUS-Action-Schauspieler geben auf Ihre alten Tage oft nochmal mächtig Gas auf der Kinoleinwand. Ex-Gouvernator Schwarzenegger lässt es mit 65 Jahren Anfang 2013 in „the last stand“ nochmal gehörig krachen, Sly Stallone mimt im gleichen Alter den Herdenführer in „Expandables 2“ aus dem Jahr 2012. Und nun will es auch Bruce Willis nochmal allen zeigen, mit 57 Jahren ja fast noch ein junges Reh unter Seinesgleichen. Die Figur John McClane war in 4 Filmen „Stirb langsam“ nicht totzukriegen. Wir sind gespannt, was dieses Mal passiert. Aber warum erzählen wir Euch das hier im motoBlog? Weil John McClane mit Fahrzeugen von Mercedes-Benz die Welt rettet. Und es sind insgesamt 14! unterschiedliche Boliden, die ihn im Kampf gegen das Böse dieser Welt begleiten.

Daher erzählen wir Euch jetzt nix über den kompromisslosen US-Cop, seinen Trip nach Moskau, seinen Sohn Jack und den drohenden Weltkrieg. Das müsst Ihr Euch schon selbst angucken. Und auch das die ganze Filmcrew gestern in Berlin zur Premierenfeier angerückt ist – in VIP-Shuttles von Mercedes – ist nebensächlich. Uns geht’s um die fetten Karren. Wie meistens.A GOOD DAY TO DIE HARDSicherlich wird das eine oder andere Modell die spektakulären Stunts nicht unbeschadet überstehen. Aber auf die wilde Action darf man sich trotzdem freuen, stehen die Modelle des deutschen Herstellers doch für Sicherheit, Performance und sportliches Design. Eine C-Klasse ist da schon eher langweilig. Gespannt sein dürft ihr eher, wie sich Sprinter, Unimog und Zetros in die Handlung integrieren, die etwas unerwartet die Rolle der Hero Cars übernehmen. Beim G-Modell sind wir uns dann wieder einig, der ist einfach unkaputtbar und passt perfekt in die karge Ostblock-Kulisse.

In weiteren Nebenrollen zu erleben gibt’s die C-Klasse, den Vito, die E-Klasse Limousine, einen neuen G 63 AMG, eine GL-Klasse sowie den Maybach 57.A GOOD DAY TO DIE HARD

Also ist doch wohl für jeden was dabei. Allein das sollte als Grund genügen, mal wieder in’s Kino zu gehen.