header_claAm 3. Februar 2013 herrscht Ausnahmezustand. Naja, vielleicht nicht bei uns. Für die meisten Menschen in Deutschland ist es eine Nacht wie jede andere. Aber einmal über den Atlantik geguckt, drehen alle total durch. SuperBowl-Mania. Ehrlich gesagt hat mich das American Football-Fieber auch gepackt, seit ich die Spiele der NFL auf Sport1+ empfangen kann. Das ist unterhaltsamer Sport mit viel Spektakel drumrum. Daher bin ich Sonntag Abends und auch Nachts eh oft vor der Glotze.

Wenn also am 3.2. in New Orleans das große Finale zwischen den Baltimore Ravens und den San Francisco 49ers steigt, dann schaut fast die ganze Welt zu. Und dabei geht es nicht nur um das Spiel an sich. Superstar Beyoncé sorgt in diesem Jahr für die gigantische Halbzeit-Show. Aber die stillen Stars des SuperBowls sind eigentlich die TV Spots. Viele namhafte Firmen, darunter reichlich Auto-Hersteller, produzieren inzwischen extra Filme zu diesem Event. Das Budget dafür spielt wahrscheinlich keine große Rolle, denn die Werbeminute zu dieser Zeit ist eh die teuerste, die man kriegen kann. Daher soll’s auch einmalig sein.

Vorab ist wenig zu sehen, aber ein paar Appetit-Häppchen schmeisst uns zum Beispiel Mercedes dann doch hin. Im ersten Teaser war noch nicht klar, worum es geht:

Aber nach und nach lichtet sich der Vorhang. Das Auto im Clip wird der Mercedes CLA. Das war fast zu erwarten, denn mit der kleinen Limousine will der Stuttgarter Hersteller die Kompaktklasse stürmen. Für noch mehr Aufmerksamkeit sorgt jedoch Kate Upton. Ein sexy Bikini-Modell mit blonder Mähne. Aber ganz so sexy ist der Carwash jedoch nicht. Seht selbst:

Erstaunlich übrigens, dass der Spot auf Youtube mehr schlechte als gute Bewertungen bekommt, denn nackte Haut funktioniert in Verbindung mit Karren eigentlich immer. Wir werden verfolgen, was beim SuperBowl passiert.
mercedes_superbowl_cla