Deutschland braucht mehr Rennstrecken. Speziell wir hier im Norden der Republik sind nicht gerade verwöhnt, wenn es um Motorsport geht. Die großen Rennserien starten entweder in der Lausitz, am Nürburgring oder in Hockenheim. Und wenn man mal selbst Gas geben will, bleiben auch nur diese Locations mit mindestens 4 Stunden Fahrzeit. Daher begrüßen wir die Pläne vom „Bilster Berg„!

So richtig viel näher ist das zwar gar nicht an Hamburg. 3 Stunden müssen für die Anreise eingeplant werden. Aber das gesamte Konzept gefällt uns. Mit prominenter Unterstützung durch Walter Röhrl ist ein 4,2 Kilometer langer Natur-Rundkurs entworfen worden, der in Optik und Schwierigkeit ganz nah an die Nordschleife heranrückt. 70 Höhenmeter, viel Grün und eine spannende, teilbare Strecke sorgen für massiven Fahrspaß, auch für Amateure. Daneben gibt’s einen Offroad-Parcour sowie reichlich Möglichkeiten für private Veranstaltungen, Fahrzeug-Präsentationen und so weiter.

Und der Haken? Das Land hat was dagegen und droht damit, die Öffnung der Strecke zu verhindern. Lärmimmissionen für die Nachbarn werden als Grund angeführt. Verdammte Axt. Da fährt doch niemand durch Wohngebiete. Unserer Ansicht nach brauchen wir im Land der Automobile auch entsprechende Möglichkeiten, um Fahrzeuge sportlich zu bewegen. In anderen Ländern ist die Trackday-Kultur deutlich ausgeprägter. Daher sind wir für den Bilster Berg.

Wenn Ihr das auch so seht, bitten wir Euch, die entsprechende Online-Petition zu unterzeichnen. Das geht ganz schnell und tut gar nicht weh. Wir hoffen, Euch bald mehr positive Nachrichten vom Bilster Berg mitteilen zu können.

Tragt Euch bitte hier ein: Petition: Ja! zum Bilster Berg