Wir Männer haben es heutzutage wirklich nicht leicht: Cool sollen wir sein. Und trotzdem einfühlsam. Testosteron versprühen. Die Umwelt schützen. Stylishe Klamotten tragen und einzigartig aussehen. An unsere Grenzen gehen, aber in der Stadt nur 50 fahren. Draufgänger spielen. Aber pünktlich nach Hause kommen. Im ganzen also alles möglichst individuell – aber irgendwie auch so wie alle anderen. Ja, was denn nun?

Zum Glück gibt es jetzt Hilfe. Im Netz. Checkt einfach die WebSite schraubergott.com und Eure Probleme sind gelöst. Denn Schraubergott ist Euer Ratgeber für die Wahl der richtigen Musik, des richtigen Fahrzeugs und des korrekten Lebensgefühls. Hört Brian Setzer. Bewundert Steve McQueen. Fahrt ein olles Mopped. Lasst Euch tätowieren. Und tragt dabei sauteure, aber unkaputtbare Jeans von Iron Heart. Und wenn Ihr dann noch den Flip auf dem Skateboard hinbekommt…BINGO. Dann habt Ihr es. Das Schraubergott-Karma.

Die WebSite kommt trendy daher. Schwarzer Rahmen. Große Schriften. Riesige, meist düstere Bilder. Puristisch ohne Schnickschnack. Und bisher kaum Werbung. Das gefällt uns. Gleich auf der Startseite die erste Überraschung: keine leichtbekleideten Mädels. Fehlt aber nicht wirklich, denn es gibt genug zu entdecken. Und wer ein bißchen sucht, findet dann auch die Bikini-Babes. Natürlich ästhetisch, klar.

Kreativer Kopf hinter der Seite ist Heartmut Nauß. Jahrgang ’66, Werbeprofi mit Schnauzer und Koteletten. Er ist quasi ein Querschnitt seiner eigenen Zielgruppe. Daher lassen wir ihn am besten mal zu Wort kommen und sein Projekt selbst vorstellen:

Dem ist wenig hinzuzufügen. Wir finden die Seite super und werden sie regelmäßig besuchen. Denn wir wollen wissen, was die angesagten Themen und Trends für Großstadt-Cowboys sind. Und wenn wir mal gar nicht mehr weiter wissen, dann buchen wir vielleicht sogar mal eins der Schraubergott-Seminare. Aber soweit ist’s noch nicht.