Im Motorsport gibt es zwei Arten von Veranstaltungen: auf der einen Seite locken Rennserien wie Formel 1, DTM oder Rallye-Events eine Menge Zuschauer, die aber eher als Zaungäste für eine stimmungsvolle Kulisse sorgen. Auf der anderen Seite gibt es publikumsnahe Events mit seriennahen Fahrzeugen, in denen die Zuschauer noch viel dichter an’s Geschehen rankommen. Dazu gehört z.B. die VLN, das 24h-Rennen am Nürburgring – und die MINI TROPHY, die als Nachfolgeserie der Mini Challenge an diesem Wochenende in Oschersleben mit zwei Rennen in die Saison startet.

Rund um das ADAC Masters Weekend in der Magdeburger Börde fällt der Startschuss mit einem bunten Starterfeld aus langjährigen Piloten, erfahrenen Routiniers und ambitionierten Rookies. Prominentester Gasfuss ist Cora Schumacher, die bereits seit 2004 im Mini auf die Runde geht.

Die Zuschauer erwartet von Beginn an reichlich Spannung und rasante Kämpfe um vordere Plätze. Nach einem freien Training und dem Qualifying starten die Rennfahrer in zwei Wertungsläufen mit jeweils 30 Minuten.
Als Fahrzeug kommen technisch nahezu identische MINI John Cooper Works Challenge zum Einsatz, deren 1,6-Liter-Turbomotor 155 kW (211 PS) leistet und auf 240 km/h beschleunigt. Somit ist spannende Action auf der der 3,696 Kilometer langen Piste garantiert. Als Reifenpartner begleitet wieder Dunlop die MINI Trophy.

Der Zeitplan für’s kommende Wochende:
Freitag, 30. März: 13:25 – 13:55 Uhr // Freies Training
Samstag, 31. März: 09:00 – 09:30 Uhr // Qualifying
Samstag, 31. März: 14:05 – 14:35 Uhr // Rennen 1
Sonntag, 1. April: 09:35 – 10:05 Uhr // Rennen 2

Mehr Infos, Tickets und Rennergebnisse zur MINI TROPHY findet Ihr auf:
mini-trophy.de oder facebook.com/MINI.Trophy