Vor ein paar Tagen wurde uns ein Video zugespielt, welches wir Euch nicht vorenthalten möchten. In dem 6.35 min. andauernden Clip testet das Team von AutoEmotionenTV den Nissan GT-R. Und warum tun sie das? Wir können nur Vermutungen anstellen, aber wahrscheinlich möchten sie den populären Auto-Test-Clips mit Patrick Simon, Tim Schrick, Niki Schelle und noch vielen anderen Piloten ein wenig Paroli bieten. Hier unsere Meinung:

Der Film startet etwas holprig, es fehlt ein Intro und die Mütze sowie das Fake-Telefonat wirken etwas zu gewollt. Darüber hinaus irritiert die seichte Hintergrundmusik, wie auch nochmal zum Ende des Films. Aber wir wollen nicht zu kritisch sein, denn zum einen sind die Jungs noch nicht so lange am Start und müssen sicher noch lernen. Und darüber hinaus gibt es ansonsten auch gar nichts zu bemängeln.

Es ist ein unterhaltsamer Film, der sich nicht in technischen Einzelheiten verliert. Es geht um das Fahrerlebnis und den damit verbundenen Spaß, dazu gibt es paar Infos zur Optik und dem Interieur. Fertig. Das ganze wird garniert mit vielen Einstellungen onboard und von aussen. Wirklich schön gemacht.
Was uns noch gefehlt hat, ist ein bißchen Fahren am Limit, vielleicht auch mal quer. Dafür ist der Nissan ja eigentlich berühmt. Zumindest wird es aufgrund des Wetters und der Winterreifen entschuldigt.

Hier gibt’s für Euch den kompletten Clip:

Fazit: Wir sagen „Daumen hoch“ zum aktuellen Autotest von AutoEmotionenTV. Sicherlich gibt’s noch ein wenig Optimierungsbedarf und Möglichkeiten zum Feinschliff. Aber die Richtung stimmt, daher gibt’s für alle Interessierten hier zwei Links, um sich in Zukunft über neue Clips informieren zu lassen:

AutoEmotionenTV auf Facebook
AutoEmotionenTV Youtube-Channel