1979 war Robert Redford „Der elektrische Reiter„. Allerdings ging’s dabei um einen Rodeo-Cowboy im leuchtenden Outfit. Heute, 32 Jahre später, bekommt der Begriff jedoch eine neue Bedeutung. Denn der amerikanische Elektromotorrad-Hersteller Brammo aus Ashland, Oregon, hat einen weiteren Schritt zur umweltfreundlichen Mobilität vollbracht.

Die Zukunft ist elektrisch

In der Autoindustrie verfolgen wir bereits seit langem die mal mehr mal weniger erfolgreichen Versuche, elektrisch betriebene Serienfahrzeuge auf den Markt zu werfen, die bezahlbar sind, bei der Reichweite keine Wünsche offen lassen und sich auch langfristig rechnen.
Brammo fackelt jedoch nicht lang und bringt? jetzt erstmals ein alltagstaugliches und bezahlbares Elektro-Motorrad auf die Straße. Wir geben den doppelten Daumen nach oben für diesen schwierigen Spagat zwischen Ökologie und Ökonomie. Denn für gerade mal 6.800,- Euro Verkaufspreis (inkl. 19% Mehrwertsteuer) bieten die Amis Ihr City-Modell ?“Enertia“? auf den deutschen Markt an.

Die Eckdaten zu dem alltagstauglichen Ofen können sich sehen lassen:
13 kW Leistung (18 PS)
Höchstgeschwindigkeit 100 km/h
maximale Reichweite 70 Kilometer
maximales Drehmoment 40Nm

Der Lithium-Eisen Phosphat-Akku ist bereits nach drei Stunden Ladezeit wieder voll und bereit für den nächsten Ausritt. ?Aufgetankt? wird an einer normalen Steckdose, das Ladegerät ist in dem Motorrad integriert. ?Dabei kostet eine „Tankfüllung“ gerade mal knapp 0,60 Euro.
Verkaufsstart für die ?Enertia? war im November 2011.

An weiteren Projekten wird bereits geschraubt: demnächst folgt das „city & country“-Modell ?“Enertia Plus“?, das bei doppelter Akku-Kapazität Reichweiten von bis zu 150 Kilometer erzielen soll. Dafür sind dann 9.346,- Euro zu berappen. ?Damit ist die Enertia das perfekte Motorrad für Berufspendler, die aus den Vorstädten schnell, umweltfreundlich und günstig in die Innenstädte fahren möchten. Eine echte Mobilitäts-Revolution.

Wenn’s schnell gehen soll…

Der höchste Stand des technisch Machbaren ist das Elektro-Racebike und Brammo-Flaggschiff ?Empulse?.
Das reinrassige Sportmotorrad besticht nicht nur durch Design sondern auch durch Leistungsparameter, die bislang undenkbar waren. Die Empulse 10.0 leistet mehr als 50kw und wird bis zu 180 Stundenkilometer schnell. Geschaltet wird das wassergekühlte Motorrad mit einem 6-Gang Getriebe.
Das maximale Drehmoment liegt bei 80Nm. Der Lithium-Eisen-Akku leistet 10kWh und bringt die Empulse auf eine Reichweite von bis zu 160 Kilometer. Tanken an der Steckdose wird mit ca. 3-4 Stunden erledigt sein.
Die Empulse wird voraussichtlich ab Herbst 2012 in Deutschland und Europa in den Showrooms stehen. Verkaufspreis: 14.445,- Euro.

Fazit

Wenn Ihr Bock auf Zweiräder habt, Euch zukunftsweisende Technik und umweltfreundliche Mobilität aber ebenfalls wichtig sind, dann solltet Ihr Euch die Brammo-Teile mal anschauen.
Denn sowohl bei den Reichweiten wie auch bei den anderen Leistungsparametern rangieren die mehrfach ausgezeichneten Brammo-Motorräder derzeit an der Weltspitze.
Brammo ist eine kreative Ideenschmiede, die weltweit führende Ingenieure, Designer und Motorsportler unter einem Dach bündelt.

Mehr Infos gibt’s auf brammo.com