Deutschland ist im Allrad-Fieber! Obwohl fast alle Straßen befestigt und bergige Regionen eher spärlich vorhanden sind, prägen die SUV und Offroader das Straßenbild. Nur logisch ist es daher, dass die Vertreter dieser Fahrzeug-Kategorie in einem eigenen Wettbewerb, initiiert von der AUTO BILD ALLRAD, gegeneinander antreten.

Und dabei zeigt sich: die deutschen Automobil-Hersteller bauen die beliebtesten 4×4-Fahrzeuge. Daher gab’s am letzten Donnerstag bei der Preisverleihung im festlichen Ambiente des Oldtimerzentrums „Klassikstadt“ in Frankfurt am Main reichlich Material aus deutschen Landen auf dem Podium.

Die rund 250 hochrangigen Gäste feierten in 9 Kategorien die auf Hochglanz polierten Sieger von Audi, Porsche, VW, BMW und Mercedes-Benz. Nur in der Kategorie „Geländewagen und SUV bis 25.000 Euro“ hatte KIA in der Gunst der 120.000 Teilnehmer mit dem Modell „Sportage“ die Nase vorn. Und der Redaktionspreis „Allrad Innovation des Jahres“, den die Zeitschrift zusammen mit Goodyear vergibt, ging an den Peugeot 3008 Hybrid-4.

In den Kategorien zu „Geländewagen“ wurden der BMW X3, der VW Touareg und die Mercedes-Benz G-Klasse zu Siegern gewählt. In der Rubrik „PickUp“ erreichte der VW Amorak die Top-Platzierung. Und bei den „Allrad-PKW“ hatten der VW Caddy 4Motion, der Audi A4 quattro und der Audi A8 quattro die Nase vorn. Und das es bei den Allrad-Fahrzeugen auch sportlich zugehen kann bewies der Porsche 911 C4/Turbo als Gewinner in der Kategorie „Sportwagen“.

Wer allerdings derzeit nicht auf der Suche nach einem Neuwagen ist, aber trotzdem nicht auf Allrad verzichten möchte, für den gibt es reichlich Gebrauchte mit 4×4-Antrieb auf motoso.de.