Das Team der Sendung für Kfz-Geschädigte „GRIP“ auf dem Sender RTL2 hat eine beeindruckende, 45 Minuten lange Reportage über das 24-Stunden-Rennen gedreht, die wir Euch nicht vorenthalten wollen. Hier alle Teile in HD. Wir sind neidisch. Ganz doll!

Hunderttausende Zuschauer, hunderte Fahrer, hunderte Rennwagen, sechs Tage Party und 24 Stunden auf der gefährlichsten Rennstrecke der Welt: Der Nürburgring Nordschleife. Am Christi-Himmelsfahrt-Wochenende wurde zum 37. Mal das ADAC Zürich 24-Stunden-Rennen ausgetragen, das Motorsport-Events der Superlative. „GRIP Das Motormagazin war beim Höhepunkt der Langstrecken-Saison dabei: Moderator und Rennfahrer Matthias Malmedie nahm dieses Jahr hinter dem Steuer der nagelneuen Rennversion des Nissan 370Z an dem Spektakel teil.

http://www.youtube.com/watch?v=AqgUbFff61k

Der 24h-Einsatz von Nissan ging heuer ins dritte Jahr. Nach zwei Jahren mit dem Nissan 350Z wurde nun für das kommende 24h-Rennen der neue 370Z komplett neu aufgebaut. Matthias wurde unterstützt von Ex-DTM-Meister Kurt Thiim, dem jungen britischen Rennfahrer Alex Buncombe und Autozeitung-Redakteur Holger Eckhardt. Das Serienmodell des Nissan 370Z wird erst ab Juni ausgeliefert. Die genaue PS-Zahl der Rennversion steht noch nicht fest. Nur eines ist klar: Es werden deutlich mehr als 400 PS sein voraussichtlich um die 430 Pferdestärken. Bei einem Fahrzeuggewicht von 1250 kg eine echte Kampfansage! Ein weiteres Plus: Der Renn-370er ist auf sehr hohe Kurvengeschwindigkeit getrimmt und damit perfekt auf die extremen Windungen des Nürburgrings eingestellt.

http://www.youtube.com/watch?v=f7rIEXT9-ys

Dennoch ist das 24-Stunden-Rennen immer wieder ein Härtetest für Mensch und Maschine. Nur mit äußerster Konzentration und jeder Menge Ehrgeiz ist dieses außerordentliche Rennen zu bewältigen. Das Team von GRIP begleitete Matthias bei seinem Kampf gegen die Müdigkeit und zeigt in der Sendung, welchen Herausforderungen sich die Fahrer stellen mussten. Neben Matthias traten in diesem Jahr außerdem unter anderem an: Hans-Joachim „Striezel Stuck im Audi R8, der amtierende DTM-Meister Timo Scheider ebenfalls im Audi R8, der ehemalige Rallyeweltmeister Carlos Sainz, Smudo von „Die Fantastischen Vier, Uwe Alzen von Alzen Motorsport und das Team von Olaf Manthey, das als erste Mannschaft überhaupt dreimal in der Eifel siegen konnte.

http://www.youtube.com/watch?v=QPiow3LqqU0

Aber nicht nur die Fahrer sind beim 24-h-Rennen pausenlos im Einsatz, auch die Fans kommen nicht zur Ruhe. Schon Tage vor dem eigentlichen Rennen feiern sie ohne Pause. Hunderttausende Zuschauer ausgerüstet mit Grill und Würstchen, Zelten und viel Motorsportbegeisterung sorgen am Rand der legendären Rennstrecke in der Eifel für eine großartige Stimmung rund um die 20,832 Kilometer lange Strecke. GRIP-Moderator Det mischt sich als Party-Reporter unter die brodelnden Massen.

Traditionell wird der Langstreckenklassiker mit dröhnenden Motoren und qualmende Reifen beim Mittwochs-Korso eingeleitet. Fans und Fahrer machen die Nordschleife zur Partymeile! Hier fährt einfach alles mit, was zwei oder vier Räder hat: vom Bobby-Car bis zum Porsche ist alles vertreten. Weiter geht es mit dem „Adenauer Racing Day. Hier verwandelt sich das beschauliche Eifelstädtchen Adenau in ein Motorsport-Mekka mit Showprogramm und Autogrammstunden.

http://www.youtube.com/watch?v=hMSVMt9Y0kA