Die Winter-Saison nähert sich ihrem Ende. Der Wechsel von Winter- auf Sommerreifen steht bei allen auf der Liste, die sich an die Straßenverkehrsordnung (StVO) gehalten und ihr Gefährt mit Winterpneus ausgestattet haben. An sich kein Problem: Wer es kann, führt den Reifenwechsel selbst durch. Andernfalls hilft motoso.de, den richtigen Kfz-Dienstleister zu finden, der einem die Arbeit abnimmt.

Ist die Bereifung gewechselt, stellt sich immer wieder die Frage, wie die gerade nicht benutzen Reifen am besten gelagert werden sollten.

Hier einige Tipps, mit denen Reifen und Reifenbesitzer gut durch jede Saison kommen.

• Reifen reinigen
Vor dem Einlagern sollten Fremdkörper wie Steine aus dem Profil entfernt werden. Bei starker Verschmutzung können die Reifen mit Wasser abgewaschen werden, sollten aber bei der Einlagerung wieder vollständig getrocknet sein. Vorsicht bei Fetten oder Lösungsmitteln! Sie greifen das Material an und können den Reifen enorm beschädigen.

• Reifenposition kennzeichnen
Damit die Reifen später auf der gleichen Seite zum Einsatz kommen, sollten vor der Demontage die Reifenposition (z.B. VR für vorne rechts, HL für hinten links) und Laufrichtung markiert werden. Je nach Profiltiefe kann es sinnvoll sein, die Reifen der Vorderachse mit denen der Hinterachse zu tauschen. Die Reifen können dadurch insgesamt gleichmäßiger abgenutzt werden.

• Richtige Lagerposition wählen
Zur Aufbewahrung der Reifen mit Felgen sind Haken und Felgenbäume zu empfehlen. Ebenfalls gut geeignet ist das Lagern der Reifen übereinander (Gummi auf Gummi). Reifen ohne Felgen sollten stehend gelagert und wenn möglich alle 4-6 Wochen ein Stück gedreht werden, damit sich das Gummi nicht verformt.

• Reifen kühl und trocken lagern
Feuchtigkeit verursacht Korrosionsschäden an den Felgen, intensive Sonneneinstrahlung schadet dem Gummi. Zur Lagerung der Reifen sollten daher trockene, dunkle und kühle Räume gewählt werden.

• Reifen-Luftdruck erhöhen
Auch wenn die Reifen nicht im Einsatz sind, verlieren sie langsam an Druck. Daher sollte vor dem Einlagern der Reifen-Luftdruck um 0,5 bar gegenüber der Herstellervorgabe erhöht werden.
Sollte kein geeigneter Platz für die Lagerung der Reifen vorhanden sein, empfiehlt es sich, die Reifen gegen eine geringe Gebühr in die Obhut eines Fachhändlers zu geben. Dort wird sich professionell und ISO gerecht um die Einlagerung von Rad und Reifen gekümmert.

Bei motoso.de findet man schnell und bequem den richtigen Kfz-Dienstleister. In der Rubrik „Service & Reparaturen“ gibt man beispielsweise den Suchbegriff „Reifenwechsel“ ein. Unter Berücksichtigung der eigenen Postleitzahl und der gewünschten Entfernung des Kfz-Dienstleisters werden alle Anbieter aufgelistet, die den Reifenwechsel-Service anbieten. Will man in Erfahrung bringen, welche Werkstatt in der Nähe Reifen einlagert, funktioniert die Suche nach dem gleichen Prinzip – schnell und unkompliziert!