Vergangenes Wochenende war der Hamburger Kiez fest in der Hand von sonnenbebrillten Bärten auf satten Literschüsseln. Die Hamburg Harley Days haben die Reeperbahn zur längsten Burnoutstrecke Deutschlands erklärt. Auch wir waren am Start, leider gebremst von der berittenen Polizei, die sich für die motoZoomer interessierte.

hamburg-harley-days-2007-honda-zoomer

Japan Scooter trifft US-Dickschiffe, mit der motoZoomer auf den Hamburg Harley Days 2007.

Viel laut, viel voll und viel warm! Die Hamburg Harley Days 2007 hatten gefühlt die dreifache Dimension wie im letzten Jahr (siehe motoBlog). Vielleicht lag es an der neuen Location, dank Beef mit dem Bezirksamt Nord (siehe motoBlog) musste das Festival um die amerikanischen Wohnzimmer auf zwei Rädern von den Landungsbrücken direkt an den Kiez ziehen.

hamburg-harley-days-2007-reeperbahn-kiez-motoso

Die Folge war dann nicht nur eine zum bersten gefüllte offizielle Meile. Zum Cruisen ging es über die benachbarte Sündenstraße, die Reeperbahn. Auf beiden Spuren rund um den Spielbudenplatz feierten die Mopeds und Ihre Fans eine spontan eröffnete Burnout-Show:

Das Theater ging bis spät in die Nacht, wobei die Rennleitung Polizei in den Abendstunden versuchte, die Strecke für Zweiräder abzusperren. Als das nicht so richtig gelang, postierten Sie sich am Grünstreifen, um spontane Freudensbekundungen im Form von qualmenen Hinterreifen manuell zu unterbinden:

Von der starken Präsenz der berittenen Polizei war auch die motoZoomer betroffen, schon weit vor dem Veranstaltungsort im Herzen Hamburgs wurden wir von zwei freundlichen Motorradcops rechts ran gebeten. Kurzer Plausch und die Papiere bitte.

Die ebenfalls freundlich vorgetragene Bitte um eine Probefahrt konnten wir natürlich nicht ausschlagen, ebenso die detaillierten Fragen, was das denn eigentlich für ein Gefährt sei. Mit einer Mängelliste und TÜV Termin in der Tasche durften wir die Fahrt fortsetzen, hier noch einige Bilder von der Zoomer zwischen den fetten Harleys.

Übrigens hat das Spektakel rund um den Kiez ein Nachspiel!
Die Betreiber des Spielbudenplatzes an der Hamburger Reeperbahn rufen zusammen mit dem Chromjuwelen Portal und den Motoravern zum lockeren Show & Shine Treffen. Und zwar am kommenden Sonntag den 22. Juli ab 15.00 Uhr auf dem Spielbudenplatz Hamburg (hier bei Google Maps) .

„Willkommen sind alle Chromjuwelen – markenoffen und szenenunabhängig: Old- und Youngtimer, (Luxus-) Sportwagen, Exoten, (europäische) Klassiker, US-Cars, Hot Rods, Dragracer, Gasser, Ratten, Motorräder, Fahrräder … eben Fahrzeuge, die für ihren Besitzer ein Chromjuwel sind!“
http://www.chromjuwelen.com/content/view/5762/1/lang,en/


Ideal also für alle, die dieses Spektakel verpasst haben! Hemmungslose Burnouts wird es auf dem Platz allerdings nicht geben, der Belag gibt das nicht her. Trotzdem ein Pflichttermin, be there or be there!