Die Kühlanlage wird ganzjährig mit einer Mischung aus Wasser und Kühlerfrost- und Korrosions-Schutzmittel befüllt. Dies verhindert Frost- und Korrosionsschäden, Kalkansatz und hebt außerdem die Siedetemperatur des Kühlmittels an.
Im Kühlkreislauf entsteht durch die Ausdehnung der Flüssigkeit bei Erwärmung ein Überdruck, was ebenfalls zur Siedepunkterhöhung der Kühlflüssigkeit beiträgt. Erforderlich ist der höhere Siedepunkt der Kühlflüssigkeit für ein einwandfreies Funktionieren der Motorkühlung.

Bei zu niedrigem Siedepunkt der Flüssigkeit kann es zu einem Hitzestau kommen, wodurch die Kühlung des Motors vermindert wird. Deshalb muss das Kühlsystem unbedingt ganzjährig mit einer Kühlkonzentrat-Mischung gefüllt sein.

Achtung: Zum Nachfüllen – auch in der warmen Jahreszeit – nur eine Mischung aus Kühler-Frostschutzmittel und kalkarmem, sauberem Wasser verwenden. Auch im Sommer darf der Kühlerfrostschutzanteil im Kühlmittel nicht unter 40 % liegen. Deshalb beim Nachfüllen Frostschutz ergänzen, und zwar in diesem Verhältnis: 50 % Frostschutzmittel und 50 % Wasser.

Ganz, ganz wichtig: Je nach Fahrzeughersteller und Fahrzeugmodell ist ein ganz bestimmtes Frostschutzmittel vorgeschrieben.

Vor dem Nachfüllen also klären, welches Frostschutzmittel verwendet werden muss. Wird ein falsches Frostschutzmittel verwendet, können Kühler und Motor beschädigt werden.