Mann, waren das früher noch Zeiten. Da gab es ein paar Sicherungen, Kabel und Birnen im Motorraum, fertig. Nix Kabelanschluss für den Computer. Ob Golf, 02er oder Ascona: Die kompliziertesten Bauteile waren schon das Blinkerrelais oder die Pumpe für das Scheibenwischerwasser. Und gingen die kaputt, das hat jeder, wirklich jeder gemerkt. Entweder spielte das Blinkerlicht verrückt, oder die defekten Teile war lauter als das Autoradio.

Heute sind die Kisten vollgepackt mit Elektronik, etwa 70 elektronische Steuergeräte mit rund 13.000 passiven elektronischen Bauelementen stecken in jedem Oberklasse-Wagen. Ok, es geht schon lange um mehr, als um Abblendlicht und Scheibenwischer. Ob Fensterheber oder Getriebesteuerung – wir kommen nun mal nicht ohne Elektronik aus. Und das wird so weitergehen, Reduzierung von Verbrauch und Emissionen stehen da im Vordergrund. Es wird also in Zukunft noch mehr Elektronik in euren Lieblingen stecken.