Skip to main content
motoblog testet Audi S3 in Monaco

Time to say Good bye – im Audi S3

20131106_124722Die Audi A3 als Limousine bedient eine Kategorie, die es in meiner Welt gar nicht so richtig gibt. Grundsätzlich hat eine Limousine ihre Daseinsberechtigung. Aber die sollte im Innenraum ordentlich Platz haben. Und vier Türen. Weil man damit Personen durch die Gegend fährt. Und Gepäck. Aber nicht zuviel. Sonst hätte man ja einen Kombi. Logisch. Aus diesem Grund hat Audi den A4 und den A6 und für Maximalisten den A8 im Programm. Der Limousine gegenüber steht die Kompaktklasse. Das sind nach meinem Verständnis die Modelle ohne Bürzel. Und da ist Audi mit dem A3 ebenfalls gut aufgestellt. Den gibt’s auch als schickes Cabrio.20131106_125739
Vor Kurzem durften wir dann im sonnigen Budapest die A3 Limousine kennenlernen. Also der Kompakte mit Hintern. Aus meiner Sicht ist es nachvollziehbar, dass diese Variante in Deutschland nicht auf die Überholspur kommt. Denn sie ist die Mischung aus zwei Segmenten, die bereits perfekt sind. Und nun gibt es das Teil auch noch als Audi S3 mit 300 PS. Wir waren auf Testfahrten rund um Monaco on the road. Und am Ende waren wir uns sicher: Sinn macht der auf jeden Fall. Und vielleicht würde ich ihn sogar kaufen. Als “kompakten” Zweitwagen…IMG_20131106_175249
Aber erstmal zu den Basics: wie auch bei allen anderen Modellen gibt’s an der S3 Limousine optisch gar nichts zu bemängeln. Die 300 PS sind hübsch verpackt und beschleunigen in 4,9 Sekunden von 0 auf 100km/h. Aufdrehen könnt ihr den flotten Flitzer bis 250 km/h, danach ist er abgeregelt. Und bei angemessener Fahrweise gibt der Ingolstädter Hersteller einen Verbrauchswert von 6,9 Litern an. Ab 40.000 EUR bekommt ihr ein Modell der Premium-Kompaktklasse mit edlem und dynamischem Interieur sowie der kompletten Palette an Individualisierungsmöglichkeiten. 1430 kg Leergewicht und 4,46m Länge mit 100% Audi-Genen. Lecker. Aber komplett überzeugen muss er auch auf der Bahn.20131106_172202
Um den wendigen Renner in freier Wildbahn zu testen, hat Audi sich für ein perfektes Terrain entschieden. Die Serpentinen nördlich von Nizza rund um den Col de Braus sind ein anspruchsvolles Geläuf und verlangen Auto und Fahrer volle Aufmerksamkeit ab. Und da zeigt sich, dass sich der Audi S3 super in die Umgebung einfügt. Der Allrad-Antrieb hält ihn auf der Spur, der Motor schaltet insbesondere im Dynamik-Modus spät und fährt die Gänge sportlich aus. Lediglich beim Sound hätte es meiner Meinung nach noch eine ordentlich Portion brüllender sein dürfen. Wir sind den 6-Gang S-tronic gefahren. Und die hätte noch einen Tick direkter sein können. Aber die beiden Sachen sind auch schon die einzigen Mängel, die wir finden konnten. Ansonsten ist der Audi S3 ein schicken Auto, welches eine sehr sportliche Fahrweise ermöglicht. Aber irgendwie tut das der Audi A3 in der kompakten Form ja auch. Daher würde ich den wahrscheinlich immer noch vorziehen…20131106_172106
Mit diesem Beitrag verabschiede ich mich nach fast 10 Jahren als Geschäftsführer von motoso.de und als Autor auf dem motoBlog. Allerdings bleibe ich weiterhin redaktionell tätig, derzeit auf daddylicious.de, einem kürzlich von mir gegründeten Online-Magazin für werdende, junge und alte Väter. Insofern: fahrt immer vorsichtig und passt auf Euch auf!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen