Skip to main content

…and the Oktober-Bloglight goes to: Citroën


Ehrlich gesagt habe ich mit französischen Fahrzeugen so gut wie gar nichts am Hut. Noch nie eins besessen, nicht wirklich mal eins auf der Straße bewegt und auch selten Sachen drüber gehört, die mein Interesse geweckt haben. Aber das hat sich in diesem Monat geändert. Denn Deutschlands Autoblogger-Elite hat wieder über den Lieblings-Hersteller des Monats Oktober abgestimmt und das Bloglight an Citroën verliehen. Normalerweise melde ich mich bei diesen Abstimmungen auch zu Wort, aber diesmal habe ich mich beim Voting zurückgehalten, denn aufgrund anderer dringlicher Baustellen war der Oktober für mich eher dünn mit Terminen und Schreiberei. Aber meine kompetenten Kollegen waren sich bei Citroën ziemlich einig. Daher habe ich mal nachgefragt und ein paar gute Gründe gesammelt.

Hab mir das Bild mal bei Roadtrip-Gründer Björn von mein-auto-blog.de ausgeliehen.

Zuerst einmal wird mit dem Bloglight der Mut belohnt, Bloggern schicke Fahrzeuge zur Verfügung zu stellen und sie damit ein wenig durch Europa ballern zu lassen. Bei dem von Björn Habegger inszenierten “Blogger Roadtrip” ging es Ende September mit 6 Leuten für 3 Tage über 3.200 Kilometer quer durch -nun ja – Frankreich. Liegt nah mit französischen Karren. Gestartet wurde allerdings in Köln, denn dort ist die deutsche Zentrale von Citroën. Unterwegs wurden oktanhaltige Orte wie Spa Franchorchamps und Le Mans besucht. Es scheint auf jeden Fall ne spaßige und rasante Ausfahrt gewesen zu sein. Mit super Unterstützung direkt vom Hersteller. Das finden wir prima. Übrigens: Wenn Euch diese Roadtrips auch in Zukunft interessieren, dann solltet Ihr unbedingt der entsprechenden Blogger Roadtrip-Gruppe auf Facebook folgen.

Und dann gab’s noch ne Geschichte. Auf dem Automobilsalon in… ups… Paris. Schon wieder Frankreich. Nanü? Egal. Diesmal stand ein einzelner Autoblogger im Mittelpunkt: Jan Gleitsmann von auto-geil.de war auf der Automesse unter der Flagge von Citroën als rasender Reporter unterwegs. Und das finden wir ebenfalls mutig, denn es ist ja durchaus ein klitzekleines Risiko, einen bisher unerfahrenen Protagonisten für seine eigene Marke vor die Kamera zu zerren. Das Ergebnis kann sich jedoch sehen lassen und ist durchweg authentisch. Insofern: alles richtig gemacht, Citroën.

Und was fällt mir sonst noch ein? Der Internet-Auftritt ist etwas gewöhnungsbedürftig. Wäre es ein Essen, dann würde man wohl sagen: “…schmeckt interessant”. Grund genug, das Design zu überdenken. Und dann flimmert derzeit ein TV-Spot durch die deutschen Fernsehkanäle, der in die Birne geht. Weniger wegen der Autos, sondern wegen des Liedes “Da da da” von Trio. Prima gewählt und sympathisch umgesetzt. Ich mag die Achtziger…Ach, und zum Schluss haben wir noch Motorsport. Genauer gesagt deren härteste Ausprägung: Citroën engagiert sich massiv in der Rallye-Serie WRC. Nicht nur im Oktober, sondern immer. Und mit dem aktuellen Weltmeister Sébastien Loeb sowie seinem schärfsten Konkurrenten Mikko Hirvonen haben sie zwei der erfolgreichsten Piloten in ihren Reihen. Liebe Leute von Citroën, sollte mal ein Platz als Beifahrer frei sein, dann wäre ich bereit für diese automobile Grenzerfahrung.

Warum die anderen Autoblogger noch für Citroën gestimmt haben, lest Ihr hier:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen